Die 5-Jährige Adele leidet an einer mitochondralen Zytopathie, einer Stoffwechselstörung. Dadurch kann Adele nicht genügend Energie produzieren, um zu essen, zu trinken, zu schreien, zu lachen oder sich zu bewegen. Sie wird niemals laufen oder ohne Hilfe sitzen können. Sie hat eine schwere Entwicklungsstörung mit Krampfanfällen und einer Lungenschwäche und wird über einen Luftröhrenschnitt beatmet. Adele kann nicht schlucken, muss über eine Sonde ernährt werden. Und weil sie sich nicht selbst bewegen kann, hat sie Fehlstellungen der Hüftgelenke, der Knie und der Fußgelenke.

Adele benötigt eine Intensivpflege und lebt deshalb, seitdem sie 5 Monate alt ist, im Lufthafen im Altonaer Krankenhaus. Der Lufthafen betreut Kinder und Jugendliche, die auf eine Langzeitbeatmung angewiesen sind. Adeles Eltern und ihre drei Geschwister leben in Nienburg, rund 160 km von Hamburg entfernt.

Früher ist die ganze Familie drei Mal im Monat zu der Kleinen gefahren. Im Lufthafen gab es für betroffene Familien Zimmer. Seit dem Frühjahr 2016 geht das aufgrund von Umbaumaßnahmen nicht mehr. Das bedeutet, dass es keine Möglichkeit für die Familie gibt, dort zu übernachten. Es gibt zwar Elternzimmer und Appartements außerhalb der Klinikstation, aber diese sind oftmals ausgebucht, so dass die Familie Adele nur noch selten und nur noch in Tagesausflügen besuchen kann.

Dank unserer Spende in Höhe von 8.000 € kann nun Adeles Familie nun das Wochenend-Apartment jedes zweite Wochenende nutzen, um mit Adele zusammen zukommen.