22. März 2017

KinderLeben e.V.

Ausflüge mit den lebensverkürzend erkrankten Kindern, ihren Eltern, Geschwistern und ihrem gesamten familiären Umfeld (2016)

Wir haben einen Ausflug in den Tierpark Hagenbeck ermöglicht, weil es der Wunsch von vier an Krebs schwer erkrankten Kindern im Alter von 4-15 Jahren war, noch einmal Tiere in mehr oder weniger freier Wildbahn zu erleben. Es handelte sich dabei um betroffene Familien, die in Begleitung der Betreuer von KinderLeben e.V. einen gemeinsamen Familienausflug machen konnten, den sie sich wegen der vielen Aufwendungen, wie das Beschaffen von Spezialtransportfahrzeugen etc., so hätten gar nicht leisten können.
Hier wollten und konnten wir helfen!

Dabei waren zu diesem gemeinsamen Ausflug die komplette Kernfamilie, also das betroffene Kind und die Geschwisterkinder sowie die Eltern.

Tiere zu beobachten, zu füttern, Ponyreiten, gemeinsam essen und trinken, waren die Wünsche aller Beteiligten, die wir gerne erfüllt haben. Lebensfreude zu vermitteln, um Kraft für die kommende Zeit zu sammeln, das war uns mit dieser Unterstützung ein besonderes Anliegen.

Beschaffung von Büchern, Sachmitteln und Spielzeug (2016)

Auch 2016 haben wir Bücher, Sachmittel und Spielzeug für KinderLeben e.V. beschaft.

Ein Außenlift für den Förderverein KinderLeben e.V. (2017)

Finanzielle Unterstützung bei baulichen Projekten, die den täglichen Umgang mit den Alltagssorgen spürbar vereinfachen und damit auch für Entlastung der handelnden Personen sorgen.

Für Familien mit lebensverkürzt erkrankten, sowie schwer chronisch kranken Kindern, stellt KinderLeben verschiedene Angebote bereit, die ihnen den Alltag erleichtern sollen. So bietet diese Einrichtung regelmäßig in den Vereinsräumlichkeiten im Kulemannstieg 10 in Hamburg-Schnelsen ein Eltern-/Kinder-Café an. Der Austausch untereinander dient der Hilfe zur Selbsthilfe und sinnvolle Informationen verbreiten sich, was letztlich wiederum neue Energie mobilisiert. Im Rahmen der psychosozialen Begleitung wird durch KinderLeben e.V. auch Hilfestellung bei behördlichen Angelegenheiten geleistet.

Um ein entspanntes Treffen zu ermöglichen, werden die erkrankten Kinder sowie deren Geschwister in den vereinseigenen Spielzimmern betreut zum Basteln und Spielen angeregt. Kreativ können sie sich über ihr Gefühlsleben auslassen. Der Snoezelen-Raum lädt zum Entspannen ein.

Nun sind einige der erkrankten Kinder jedoch auf einen Rollstuhl angewiesen oder ihre Krankheit ist so weit fortgeschritten, dass sie nur noch liegend transportiert werden können. Das Problem des Fördervereins KinderLeben e.V. war es, dass die Räumlichkeiten nicht barrierefrei zugänglich sind. Bisher sind diese Kinder samt Rollstuhl oder Liege die Stufen bis in die Räumlichkeiten im Hochparterre mit viel „Frauen-Power“ hinauftragen worden und natürlich auch wieder hinunter.

Die Installation des neuen Liftes im Wert von 14.000 €, der sowohl Rollstuhlfahrer als auch Liegen-Transporte befördern kann, war dringend erforderlich und konnte mit unserer finanziellen Unterstützung nun erfolgreich abgeschlossen werden.