Bericht 2017: Elizabeth

Wir begleiten seit vielen Jahren eine Familie auf den Kapverden, deren Vater bei einem Unfall tödlich verunglückte, wodurch die Kinder ganz plötzlich zu Halbwaisen wurden. Der Zufall wollte es nun so, dass unser damaliger Stiftungsbeirat Wolfgang Aschenbrenner auf den Kapverden von diesem Schicksal erfuhr und nach seiner Heimkehr den Antrag an unsere Stiftung stellte, die Familie, aber insbesondere die Kinder, während ihrer Ausbildung finanziell zu unterstützen.
Die beiden Brüder gehen noch zum Gymnasium und die älteste Schwester Elizabeth hat jetzt erfolgreich ihr Abitur gemacht und mit einem Studium angefangen. Selbstverständlich haben wir Elizabeth eine Art Stipendium zugesagt und wünschen ihr viel Erfolg und einen guten Abschluss ihres Studiums.

Bericht 2014

Auf den Kapverdischen Inseln unterstützt die Stiftung eine alleinerziehende Mutter, die sich durch den plötzlichen Tod ihres Mannes in der Verantwortung ihrer 3 jugendlichen Kinder wiederfindet. Mit dem sozialen Umfeld dort hätten diese Kinder kaum eine Chance für eine lebenswerte Zukunft gehabt.

Mit einem relativ geringen Betrag in Höhe von 30 € pro Kind und Monat sind alle Kosten wie Schulgeld, Bücher und sogar Nachhilfe abgedeckt. Die schulischen Ergebnisse haben sich erkennbar verbessert und Elisabeth, Lizandro und Leandro danken es auf ihre Art, indem sie der Stiftung stolz und regelmäßig ihre Zeugnisse zuschicken. Auch dieses Beispiel zeigt deutlich, dass mit überschaubarem Kostenaufwand eine große und perspektivische Wirkung erzielt werden kann.

dankesbrief