11. August 2014

Waisenhaus Knysna

Das Kinder- und Waisenheim Dorothy Brosters in Knysna (Südafrika) war bisher das ehrgeizigste und größte Projekt, das die Dietrich F. Liedelt Stiftung realisiert hat.

Durch einen Freund bekam Dietrich F. Liedelt im Jahre 2007 erste Informationen über das von Dorothy Brosters betriebene Kinder- und Waisenheim. Nach einer ersten persönlichen Besichtigung im März 2007 hat die Stiftung im Mai 2009, trotz bürokratischen Hürden, mit dem Bau für ein 25 Kinder-Bettenhaus begonnen.

Mit einem feierlichen Akt wurde am 09.11.2009 unter Anwesenheit der offiziellen Administration der Stadt Knysna, der Vertreter von Dorothy Brosters, der beteiligten Firmen und geladenen Gäste der neue Anbau seinen glücklichen Bewohnern, den Kindern, übergeben.

Im Rahmen des Neubaus wurden die gesamten sanitären Anlagen einschließlich der Küche erneuert. Mit diesem Anbau können jetzt 50 Kinder wohlbehütet unter menschenwürdigen Bedingungen aufwachsen.

Jetzt bemühen sich alle Beteiligten um das Nachbargrundstück, auf dem ein Neubau geplant ist, in dem die Kinder in Ruhe lernen und ihre Schulaufgaben machen können. Bis heute wurden in die baulichen Maßnahmen für das Kinder- und Waisenheim 55.000 € investiert, die ausschließlich durch die Dietrich F. Liedelt Stiftung aufgebracht wurden.

Wir meinen: gut investiertes Geld, denn auch diese Kinder brauchen eine faire Chance für ein Leben mit Perspektive und Zukunft. Diesen Wunsch „Für eine bessere Zukunft unserer Kinder“ hat sich unsere Stiftung zur Aufgabe gemacht und mit diesem Projekt wollen wir etwas dazu beitragen.

Renovierung der Bäder

Unkonventionell, aber sehr erfolgreich wurden durch die Bildung einer kleinen Allianz an freiwilligen Helfern und mit Stiftungsmitteln im Waisenhaus Knysna die sanitären Nassräume im Wohnbereich der Jungen für umgerechnet 7.500 € komplett erneuert. Nach vierwöchiger Bauzeit konnten die renovierten Räume mit großer Freude den Kindern und ihrem Bestimmungszweck übergeben werden.

Patenschaften

In Südafrika ist eine qualifizierte Ausbildung die Grundvoraussetzung für eine lebenswerte Zukunft mit beruflicher Perspektive. Leider bekommen die wenigsten Kinder die Möglichkeit, sich ihrem Intellekt entsprechend weiter zu entwickeln. Mit der Beteiligung an 6 Patenschaften, und dies mit 85 € pro Schüler und Monat, ist es der Stiftung gelungen, diese Jugendlichen in ein gesellschaftliches Umfeld zu integrieren, das ihnen eine gute Prognose mit entsprechender Lebensqualität für die Zukunft sichern wird. Alle Schüler haben für sich diese Chance erkannt, lernen fleißig und haben durchgängig gute Schulnoten.

Knysa Bildergalerie